Vorläufiges Protokoll zur Jahreshauptversammlung am 17. März 2011


Vorläufiges Ergebnisprotokoll der Jahreshauptversammlung
des Vereins „Spielen und leben in Bilk“ e.V. am 17. März 2011

  • Beginn: 19.45 Uhr

TOP 1    Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit, Wahl des/der Protokollführers/in:
Frau Gerti Kobarg begrüßt die anwesenden Mitglieder. Als Protokollführerin wird Frau Heide Lambertz vorgeschlagen und einstimmig gewählt.
Frau Kobarg stellt fest, dass die Versammlung nicht beschlussfähig ist und beruft eine außerordentliche Jahreshauptversammlung ein.

TOP 2    Zur Protokollführerin wird Frau Heide Lambertz gewählt.

TOP 3    Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2010
Das Protokoll wird  einstimmig genehmigt.

TOP 4    Bericht des Vorstandes:
Frau Kobarg gibt eine Übersicht über die Aktivitäten des Vereins im Jahr 2010, die mit einer PowerPoint-Präsentation ergänzt wird. Daraus entsteht eine lebhafte Diskussion über die Zukunft der Spieloase im Hinblick auf das ehemalige Auto-Becker-Gelände. Es gab einen Architektenwettbewerb, den eine Firma aus Frankfurt gewonnen hat. (Der Investor kommt ebenfalls aus Frankfurt.) Dieser Architekt hat die Spieloase in seinem Entwurf nicht berücksichtigt und wurde dementsprechend aufgefordert, die Pläne zu überarbeiten. (Zur Info: das Bebauungsplanungsverfahren dauert ca. 2 Jahre.)
Frau Margret Hofmann möchte das Gartenamt mit ins Boot holen, um so besser die Pläne zur Spielplatzerweiterung realisieren zu können. Herr Udo Figge berichtet, dass es nur private Flächen gibt, so dass das Gartenamt nichts machen kann.
Herr Ottfrid Hillmann möchte im Vorfeld – in einem kleinen Kreis - schon Strategien entwickeln, z.B. Presseartikel, Zusammenarbeit mit anderen Vereinen etc., damit die Wünsche des Vereins nicht ganz übergangen werden. Der Verein möchte eine Ausweitung der Nutzungsfläche aber die Abgeschlossenheit erhalten. Die Investorpläne sind uns nicht bekannt.
Der Vorstand schreibt Mitglieder an mit der Frage,  wer mitmachen möchte.
Herr Dirk Jehle spricht ein weiteres ernstes Problem an, nämlich die Personalsituation im Kindertreff. Die 2. Stelle ist bisher vom Jugendamt nicht besetzt worden und Monika Hillmanns Stelle hat einen KW-Vermerk (bei ihrem Weggang fällt die Stelle weg).
Das Jugendamt stellt das Kooperationsmodell in Frage und hat 2 Vorstellungen:
- entweder ist der Verein mit Geldern des Jugendamtes für das Personal zuständig oder - das Jugendamt kümmert sich und der Verein ist nur noch Förderverein.

TOP 5    Bericht des Kassierers:
Herr Dirk Jehle berichtet über die Ein- und Ausgaben und über die Verwendung der Gelder. Der Bericht ging den Mitgliedern mit der Einladung zu.

TOP 6     Bericht des Kassenprüfers:
Herr Hillmann berichtet, dass die Kassenbücher korrekt und übersichtlich geführt sind.
Er beantragt die Entlastung des Kassierers.

TOP 7    Entlastung von Vorstand und Kassierer
Vorstand und Kassierer werden einstimmig mit 3 Enthaltungen entlastet.

TOP 8    Wahl des/der Wahlleiter
Dirk Jehle wird zum Wahlleiter gewählt.

TOP 9    Wahl des Kassenprüfers:
Ottfrid Hillmann und Udo Figge werden beide als Kassenprüfer vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

TOP 10    Wahl des erweiterten Vorstandes:
Die Mitglieder des erweiterten Vorstandes werden für ein weiteres Jahr vorgeschlagen. Heinz Maaßen hat sein Einverständnis vorab schriftlich gegeben, da er in Urlaub ist. Der jetzige erweiterte Vorstand wird einstimmig wieder gewählt: Heide Lambertz, Ulrike Krusch, Renate Leonhard, Heinz Maaßen.

TOP 11    Verschiedenes:
Der Verein „Samtkragen“ e.V. möchte am 12.11.11 wieder in der Spieloase kochen. Unsere Vereinsmitglieder sind ebenfalls dazu eingeladen.
Gerti Kobarg soll bei der Vorstandssitzung am 19.3.11 des Samtkragen-Vereins über die Situation der Spieloase berichten und so Mitstreiter gewinnen. (www.samtkragen-freunde.de)
Herr Schmidt (Samtkragen e.V.) bietet den gelben Spielbus an, den man für Aktionen mieten könnte. Ferner ist Herr Schmidt ein guter Bekannter von Herrn Glaremin, der Ansprechpartner der Spieloase im Jugendamt ist.

Ende: 21.30 Uhr

  
Versammlungsleiterin         Protokollführerin
Gerti Kobarg                       Heide Lambertz








 
powered by webEdition CMS